Pressemeldungen

04.10.2017

Die Wiener Sportstars 2017 sind geboren


Stadt Wien ehrte ihre erfolgreichsten SportlerInnen und engagiertesten Vereine im Rathaus

(Wien, 3. Oktober 2017) Gestern Abend wurden im Rahmen einer fulminanten Gala die „Wiener Sportstars 2017“ gekürt. Eine Hundertschaft an Gästen versammelte sich im Festsaal des Wiener Rathauses, um an der ebenso feierlichen wie berührenden Auszeichnung der besten SportlerInnen und engagiertesten Vereine des Jahres teilzunehmen. Wiens Sportstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, der die Trophäen für die Lebenswerke überreichte, zeigte sich beeindruckt: „Wien kann sich wahrhaft glücklich schätzen, so großartige SpitzensportlerInnen zu beheimaten“, betonte Mailath mit Verweis auf die jüngsten Erfolge, etwa im Frauenfußball und Beachvolleyball, die auch international große Beachtung fanden. Diese herausragenden Leistungen spiegelten sich wenig überraschend auch im Juryergebnis für die Auszeichnung  „Sportstars 2017“ wider: So wurde Verena Aschauer vom österreichischen Frauenfußballteam zur „Sportlerin des Jahres“ gekürt und der Beachvolleyball-Vizeweltmeister Alexander Horst erhielt den Preis für den „Sportler des Jahres“.   
„Unsere Sportlerinnen und Sportler leisten enorm viel für die Stadt und ihre Bevölkerung - sei es als Botschafter Wiens, als Vorbilder für die Jugend, als ständige Mahner für die Unverzichtbarkeit von Bewegung und Sport als Voraussetzung für ein gesundes Leben. Die Wiener Sportvereine wiederum mit ihren vielen Funktionärinnen und Funktionären, die sich so selbstlos für den Sport engagieren, sind das soziale Kapital der Gesellschaft. Ihnen allen gilt unsere heutige Würdigung und unser aufrichtiger Dank“, unterstrich der Sportstadtrat.
 
Zwtl.: Lebenswerk für Emese Hunyady und Peter Kleinmann

Insgesamt waren SportlerInnen, Mannschaften und Vereine aus elf Kategorien für die begehrte Auszeichnung "Wiener Sportstar 2017" nominiert. Das Sport-ModeratorInnenduo des ORF, Alina Zellhofer und Michael Berger, führte schwungvoll und begleitet von so mancher Pointe durch den Abend, während die VertreterInnen der Sponsoren beim Überreichen der Preise mitunter eher mit ihrer Rührung zu kämpfen hatten.  Emese Hunyady, Olympiasiegerin im Eisschnelllauf und der Volleyball-Manager Peter Kleinmann bedankten sich bei der Stadt Wien für die Auszeichnung in der Kategorie „Lebenswerk“ und erklärten unisono, dass ihr sportliches Engagement noch lange nicht zu Ende sei.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadt Wien mit dem „Sportpool Wien“ – Verein zur Förderung des Wiener Nachwuchs- und Leistungssports. Die Nominierten sowie die GewinnerInnen der Auszeichnung „Wiener Sportstars 2017“ wurden von einer ExpertInnenjury, bestehend aus Mitgliedern des „Sportpool Wien“, ausgewählt.

Aus den 11 Kategorien, in denen jeweils drei SportlerInnen, Vereine oder Mannschaften nominiert waren, wurden folgende SiegerInnen gekürt, die ihren persönlichen Stern mit nach Hause nehmen konnten:

Sportlerin des Jahres
Verena Aschauer/ Fussball  

Sportler des Jahres
Alexander Horst/ Beachvolleyball

Damenmannschaft des Jahres
MGA Fivers/ Handball

Herrenmannschaft des Jahres
Vienna Capitals/ Eishockey

Behindertensportlerin des Jahres
Brigitte Kröll/ Para Dance Sport mit Werner Kaiser

Behindertensportler des Jahres
Werner Kaiser/ Para Dance Sport mit Brigitte Kröll

Lebenswerk Damen
Emese Hunyady/ Eisschnelllauf-Olympiasiegerin

Lebenswerk Herren
Peter Kleinmann/ Volleyball-Manager

Vereine: Kategorie „Herausragendes gesellschaftliches Engagement“
FC Mariahilf/ Fußball

Vereine: Kategorie „Beste Nachwuchsarbeit“
HC Fivers WAT Magareten/ Handball

Special Award
Brigitta Bazant und Martin Schmid/ Paralympics

http://www.sportpoolwien.at/
www.wien-event.at